CEP verheißt den Blick in die Zukunft

Wolfgang Herrmann ist Deputy Editorial Director der IDG-Publikationen COMPUTERWOCHE und CIO. Zuvor war er Chefredakteur der Schwesterpublikation TecChannel und stellvertretender Chefredakteur COMPUTERWOCHE. Zu seinen thematischen Schwerpunkten gehören Cloud Computing, Data Center, Virtualisierung und Big Data.
Mit Complex Event Processing versprechen IT-Hersteller ein Radarsystem für die Unternehmenssteuerung. Noch fehlt es an verlässlichen Standards für den praktischen Einsatz.

Wie erkennt ein Mobilfunkanbieter in Echtzeit, wenn ein Service nicht korrekt funktioniert? Wie erfährt eine Bank zeitnah, wenn plötzlich mehr Kreditanträge als üblich storniert werden? Wie erkennt ein Online-Anbieter neue Trends im Kaufverhalten der Kunden? Solche Fragen lassen sich mit Hilfe von Complex Event Processing beantworten, werben die Protagonisten.

Hier lesen Sie …

  • was sich hinter dem Begriff Complex Event Processing verbirgt;

  • welchen Nutzen Unternehmen aus CEP-Tools ziehen können;

  • wo die größten Hürden beim Einsatz liegen.

Finanzdienstleister agieren in einer globalen
Finanzdienstleister agieren in einer globalen

Die auch unter dem Begriff Ereignis-orientierte Verarbeitung bekannte Softwarekategorie ist zwar nicht ganz neu, gewinnt aber im Zusammenhang mit Service-orientierten Architekturen (SOA) an Bedeutung (siehe Kasten "SOA und Events"). Großes Ziel ist eine Art Radarsystem, das es Unternehmen erlaubt, schneller auf Veränderungen zu reagieren: Ereignismuster unmittelbar erkennen und Reaktionen anstoßen - so beschreibt Wolfgang Kelz vom US-amerikanischen Softwarehersteller Tibco das Funktionsprinzip der CEP-Tools.

Ereignisflut

David Luckham, CEP-Experte an der kalifornischen Stanford University, spricht von typischen Informationsproblemen, die sich damit lösen ließen. Verursacht würden sie von der "globalen Ereigniswolke", in der sich international tätige Unternehmen bewegten. Am Beispiel eines Finanzdienstleisters erläutert er, wie der Aktienmarkt von einer kaum überschaubaren Ereignisflut beeinflusst wird (siehe Grafik "Globale Ereigniswolke"): Unternehmen gehen an die Börse, die Zentralbank regelt die Höhe der Leitzinsen, Online Trader handeln Wertpapiere, Broker und Hedgefonds agieren in vielfältiger Weise. CEP-basierende Analyse-Tools erkennen aus der Masse der Events Muster, setzen Szenarien ins Bild oder generieren Warnungen. Auch Ursache-Wirkungs-Zusammenhänge ließen sich auf diese Weise identifizieren, so der Wissenschaftler. Entscheidend sei, diejenigen Ereignisse in Echtzeit aufzuspüren, die Geschäftsziele beeinflussen können. Luckham: "Nach Börsenschluss ist es zu spät."