CeBIT: Neue Dienste und Produkte von Vodafone

15.03.2007
Die CeBIT ist traditionell die Zeit für die Netzbetreiber, einen Ausblick für das kommende Jahr zu geben. Vodafone bekräftigt mit seinen neuen Produkten, die weitgehend im Sommer erscheinen sollen, seinen Drang zum Anbieter für Mehrwert- und Datendienstleister.

Heute öffnet die weltweit größte IT- und TK-Messe CeBIT in Hannover ihre Tore für das Publikum. Für die Konsumenten der ideale Zeitpunkt, sich über neue Produkte und Dienstleistungen zu informieren. Einige Aussteller hatten bereits den gestrigen Tag genutzt, um Fachbesuchern einen Blick hinter die Kulissen zu gewähren, im Mittelpunkt standen vor allem die Netzbetreiber T-Mobile, Vodafone und o2.

Beim Düsseldorfer Betreiber stehen Mehrwert- und Datendienste deutlich im Vordergrund. Mit der "Vodafone Push Mailbox", die ab Sommer verfügbar sein soll, werden Nachrichten per Sprach-MMS direkt auf das Mobiltelefon geschickt, damit ist jede Sprachnachricht auf dem Endgerät verfügbar - die Mailbox muss nicht mehr abgehört werden. Zudem kann der Nutzer entscheiden, wie oft er sich die Nachricht anhören möchte. Die "neue Generation der Mailbox" steht allen Vodafone-Kunden kostenfrei zur Verfügung.

Im Gleichschritt mit Konkurrenz aus Bonn zeigt Vodafone auf der CeBIT erstmals HSDPA mit einer theoretischen Download-Geschwindigkeit von 7,2 MBit/s. Zudem beschleunigt der Anbieter durch den Einsatz von HSUPA auch den Uplink auf bis zu 1,45 MBit/s. Bereits auf der Messe kann mit entsprechenden Datenkarten mit Highspeed gesurft werden, die technische Unterstützung erfolgt durch Siemens und Ericsson. Im kommerziellen Einsatz wird die neue Ausbaustufe vorerst nicht zur Anwendung kommen, derzeit baut der Betreiber sein Netz mit 3,6 MBit/s aus. Wann HSDPA mit 7,2 MBit/s starten wird, teilte Vodafone nicht mit.

Inhalt dieses Artikels