Web

 

Cape Clear erneuert Web-Services-Suite

18.12.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Das Startup-Unternehmen Cape Clear Software hat die vierte Generation seiner unter dem Codenamen "G4" entwickelten integrierten Web-Services-Suite herausgebracht. Enthalten sind die Entwicklungskomponente "Studio", ein Server, der laut Hersteller auf Java, .Net und Websphere MQ basierende Web-Services unterstützt, sowie das Verwaltungsmodul "Manager". Es bietet Funktionen zur Konfiguration und zur Verteilung von Anwendungen sowie im Vergleich zur Vorversion verbesserte Security-Features. Die Software ist in Varianten für Linux, Solaris und Windows NT/2000/XP verfügbar. Die Professional-Edition ist für 1000 Dollar pro CPU zu haben, die Enterprise-Edition kostet 1500 Dollar pro Prozessor und bietet zu den Funktionen der Professional-Version unter anderem erweiterte Integrationsoptionen, Clustering Management und UDDI-Funktionen (Universal Description, Discovery and Integration) sowie die

Unterstützung des Sicherheitsstandards SAML (Security Assertion Markup Language). (lex)