Multifunktionsgerät

Canon Pixma MX410 im Test

28.04.2011
Von Ines  Walke-Chomjakov
Das Canon Pixma MX410 ist ein günstiges Multifunktionsgerät mit Fax und WLAN. Neben der Leistung im Drucken, Scannen und Kopieren nimmt sich der Test auch die Folgekosten vor.
Canon Pixma MX410: Allround-Kombigerät fürs Heimbüro mit Fax und WLAN, allerdings mit hohen Tinten-Folgekosten.
Canon Pixma MX410: Allround-Kombigerät fürs Heimbüro mit Fax und WLAN, allerdings mit hohen Tinten-Folgekosten.

Canon frischt mit dem Pixma MX410 die Kombigeräte-Serie fürs Heimbüro auf. So bietet das Tinten-Multifunktionsgerät nun WLAN im flotten 11n-Standard. Über den USB-Host-Anschluss am MX410 lassen sich Faxe im PDF-Format direkt auf einem USB-Stick ablegen und so unabhängig vom PC archivieren.

Ausstattung
Sonst lässt sich das Canon Pixma MX410 mit den Vorgängermodellen MX340 und MX350 vergleichen. Das Multifunktionsgerät druckt, scannt, kopiert und faxt. In den automatischen Vorlageneinzug passen maximal 30 Blatt, in die Papierzufuhr bis zu 100 Blatt. Die Verbindung zum Rechner funktioniert über USB. Weitere PC-Schnittstellen sind am MX410 nicht vorhanden. Bemerkenswert am Bedienfeld des Canon-Kombigeräts sind das Schrift-Display sowie die separaten Tasten für Schwarzweiß- und Farb-Kopie.

Qualität
Beim Canon Pixma MX410 kommt pigmentierte Schwarztinte zum Einsatz. Sie sorgte im Test für eine gute Deckung bei Texten und eine ordentliche Buchstabenschärfe. Allerdings fielen schwarze Linien in Graustufengrafiken etwas zu stark aus. Die Farbgebung von Drucken und Kopien war harmonisch, wenn auch etwas hell. Für eine farbtreue Wiedergabe muss das Canon Pixma MX410 kalibriert werden. Die Test-Scans hatten etwas überzeichnete Blau- und Rottöne. Sonst gab es an ihnen wenig auszusetzen.

Geschwindigkeit
Im Drucken und Kopieren erarbeitete sich das Canon Pixma MX410 gemischte Zeitwerte: Das Kombigerät druckte 10 Seiten Grauert-Brief in 1:21 Minuten - das ist ein ordentlicher Wert. Im Gegensatz dazu erforderte die Grafik-Graustufen-Seite mit 3:14 Minuten viel Geduld. Durchweg positiv präsentierte sich dagegen die Scan-Einheit des MX410. Sie arbeitete flott, was 6 Sekunden sowohl für die Vorschau als auch für Graustufen- und Text-Scans zeigen.

Verbrauch
Bei den beiden Tintenkartuschen des Canon Pixma MX410 bilden Tintentank und Druckkopf eine Einheit. Außerdem sind die Farbtinten (Blau, Rot und Gelb) in einer Kombikartusche untergebracht. Selbst bei Patronen mit hoher Füllmenge kommt das Multifunktionsgerät Canon Pixma MX410 auf hohe Tinten-Folgekosten: Unser Schwesterpublikation PC-WELT errechnete 5,5 Cent für das schwarzweiße und 7,7 Cent für das farbige Blatt. Gleichzeitig spülte das Pixma-Modell im Test nahezu nach jedem Druckauftrag die Düsen, was zusätzlich Tinte kostet. Erfreulich niedrig fiel dagegen der Stromverbrauch aus: So zog das MX410 im Energiesparmodus gerade einmal 1,9 Watt und ließ sich ausgeschaltet komplett von der Energiezufuhr trennen.

Inhalt dieses Artikels