Web

 

Cable & Wireless kauft Exodus-Assets

03.12.2001
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Hoffnung für Exodus-Kunden: Der britische Carrier Cable & Wireless (C&W) kauft dem zahlungsunfähigen Web-Hoster einen Großteil der Einrichtungen ab. Im Rahmen der Vereinbarung erhält das TK-Unternehmen 30 von insgesamt 44 Firmenniederlassungen und Datenzentren in den USA, Japan sowie Europa samt der dazugehörigen rund 3500 Kunden. C&W zahlt dafür insgesamt 575 Millionen Dollar in bar und übernimmt etwa 180 Millionen Dollar an Verbindlichkeiten. Mit dem Kauf rückt der Carrier in die vordere Reihe der Web-Hosting-Anbieter. Außerdem lassen sich die Exodus-Assets laut Cable & Wireless gut mit dem bereits im Mai für 340 Millionen Dollar gekauften Content-Delivery-Spezialisten Digital Island (Computerwoche online berichtete) kombinieren. Bislang ist jedoch noch unklar, welche Exodus-Datenzentren nach der Übernahme geöffnet bleiben. Die insolvente Firma hatte angekündigt, in den nächsten Monaten eine unbestimmte Anzahl von Einrichtungen zu schließen.

Exodus hatte Ende September Gläubigerschutz gemäß Paragraf elf des amerikanischen Konkursrechts beantragt, nachdem das Unternehmen auf Kosten der Profitabilität versucht hatte, Wachstum und Marktanteile zu steigern (Computerwoche online berichtete). Dabei war Exodus in einigen Bereichen überexpandiert, um Verlusten durch das Platzen der Dotcom-Blase und der Konjunkturschwäche entgegenzutreten. So hatte der Versuch, ein Netz aus 44 Datenzentren aufzubauen, bei der US-Company einen Schuldenberg von 3,5 Milliarden Dollar verursacht.