Kleine Helfer

Buffer twittert nach Zeitplan - bis zu zehn Tweets gratis

06.08.2013 | von Diego Wyllie (Autor) 
Diego Wyllie
Diego Wyllie hat Wirtschaftsinformatik an der TU München studiert und verbringt als Softwareentwickler und Fachautor viel Zeit mit Schreiben – entweder Programmcode für Web- und Mobile-Anwendungen oder Fachartikel rund um Softwarethemen.
Email:
Mit dem Online-Tool Buffer können Twitter-Nutzer die Veröffentlichung ihrer Kurznachrichten planen und zeitlich steuern.
Twittern nach Zeitplan mit Buffer.
Twittern nach Zeitplan mit Buffer.
Foto: Diego Wyllie

Buffer ermöglicht es Anwendern, einen Zeitplan vorzugeben, an welchen Tagen und um welche Uhrzeit die Twitter-Updates veröffentlicht werden sollen. Sobald der Publikationsplan festgelegt ist, muss man nur noch den Buffer mit interessanten Themen füllen. Dazu hat der Anbieter einige praktische Tools parat, mit denen er Web-Links in den Puffer speichern kann.

Neben Smartphone-Apps und Widgets für die eigene Website stehen auch Browser-Plugins für Firefox, Chrome und Safari zur Verfügung.

Die Tweets werden dann nach und nach automatisch zu den vorher festgelegten Zeiten veröffentlicht, bis der Puffer leer ist. Anders als bei vielen Twitter-Clients wie TweetDeck muss man hier also nicht für jeden einzelnen Tweet ein Datum festlegen, was sehr umständlich und auf Dauer nicht machbar ist.

Mit der Gratisversion von Buffer können maximal zehn Kurznachrichten verwaltet werden. Wer mehr Flexibilität und einen größeren Puffer braucht, muss für eine der Pro-Versionen ab zehn Dollar pro Monat zahlen.

CW-Fazit: Das automatische Twittern nach Zeitplan macht Buffer vor allem für Power-User interessant, die ihre Nachrichten nach einer zielgerichteten Strategie verbreiten möchten. (ph)

Newsletter 'Software' bestellen!