Business Process Management

Boehringer Ingelheim vereinheitlicht Geschäftsprozesse

Wolfgang Herrmann ist Deputy Editorial Director der IDG-Publikationen COMPUTERWOCHE und CIO. Zuvor war er Chefredakteur der Schwesterpublikation TecChannel und stellvertretender Chefredakteur COMPUTERWOCHE. Zu seinen thematischen Schwerpunkten gehören Cloud Computing, Data Center, Virtualisierung und Big Data.
Mit einem unternehmensweiten Rahmenwerk für Business Process Management (BPM) wird der Pharmahersteller flexibler und spart Kosten bei der SAP-Implementierung.

Ausgangspunkt des BPM-Vorhabens waren jeweils unterschiedliche Methoden zum Messen, Implementieren und Optimieren von Geschäftsprozessen in den einzelnen Unternehmensbereichen. Für Boehringer Ingelheim, deren Organisation 135 Gesellschaften umfasst, brachte das dezentrale Vorgehen Nachteile. So mussten die Teams etwa bei jedem Projekt neue Vorgehensweisen erarbeiten. Abhilfe schaffte ein unternehmensweites Rahmenwerk mit einheitlichen Konventionen für das Business-Process-Management, das der Pharmakonzern gemeinsam mit der Saarbrücker IDS Scheer AG aufbaute.

Das Rahmenwerk schaffe eine höhere Transparenz im Unternehmen, erläutert Torsten Grünewald, zuständig für den Bereich Corporate IS Governance bei der Boehringer Ingelheim GmbH. Prozesse ließen sich damit effizienter an die Veränderungen des Pharmamarktes anpassen. Noch währen der Projektlaufzeit seien zudem die Aufwendungen für SAP-Implementierungen gesunken. Den Return on Investment (RoI) des BPM-Vorhabens habe man teilweise schon erreicht.

Zum Beschreiben bestehender Geschäftsprozesse nutzt Boehringer Ingelheim weltweit Prozessmanagement-Tools aus der "Aris Platform". Damit ließen sich unter anderem die Rolle und Verantwortlichkeit der jeweiligen Prozessmanager klarer definieren, so das Unternehmen. Der abteilungs- und länderübergreifende Abstimmungsbedarf sei gesunken. Neben einer höheren Flexibilität bei Prozessveränderungen erleichtere es das System, Schnittstellen und mögliche Schwächen aufzudecken.

Für die nach Ansicht von IDS Scheer "konsequente und vollständige Umsetzung des BPM-Gedankens" wurde Boehringer Ingelheim auf der Kundenveranstaltung ARIS ProcessWorld in Berlin mit dem Business Process Excellence Award 2008 in der Kategorie Enterprise-BPM ausgezeichnet.

Mehr zum Business-Process-Managememt und SOA im CW-Experten-Blog SOA meets BPM.