Bluetooth 2.1: einfacher, sicherer und stromsparender

03.08.2007
Die Bluetooth Special Interest Group hat den Standard 2.1+EDR endgültig verabschiedet. Geräte mit Bluetooth 2.1 sollen schneller und leichter zu handhaben, sicherer gegenüber Manipulationen von Außen sein und zudem weniger Strom verbrauchen. Dramatisch vereinfacht wird die Gerätekommunikation durch die Unterstützung von NFC (Near Field Communication).

Die Bluetooth Special Interest Group (SIG) hat sich auf einen neuen Standard geeinigt und die Spezifikationen jetzt veröffentlicht. Bluetooth 2.1+EDR (Enhanced Data Rate) soll die Datenübertragung zwischen Bluetooth-fähigen Endgeräten schneller, einfacher und sicherer machen und außerdem die Leistungsaufnahme auf ein Fünftel reduzieren.

Demonstrationsvideo zum neuen Standard: Bluetooth 2.1+EDR soll künftig Einzug in alle Geräte halten

Im Wesentlichen entspricht die endgültige Fassung den Spezifikationen der bereits im März veröffentlichten vorläufigen Version. Die Kopplung zweier Geräte soll einfacher vonstatten gehen, es genügt künftig, auf den Geräten etwa "Bluetooth-Gerät hinzufügen" auszuwählen und den entsprechenden Button auf dem Headset zu drücken. Falls PINs ausgetauscht werden müssen, sollen diese durch einen neuen Kopplungsprozess besonders geschützt sein. Außerdem verspricht die Bluetooth SIG mit der neuen Funktion "Sniff Subrating" eine bis zu fünf Mal längere Ausdauer von Bluetooth-Geräten.

Inhalt dieses Artikels