RIM verbessert seine drahtlose E-Mail-Plattform

BlackBerry lernt einiges dazu

23.01.2008
Research in Motion (RIM) hat im Rahmen der IBM-Hausmesse Lotusphere eine Reihe von wichtigen Verbesserungen für seine "BlackBerry"-Plattform angekündigt, die im Laufe des ersten Halbjahres erscheinen sollen.

RIM will die BlackBerry-Verbesserungen in Rahmen verschiedener Updates im Laufe des ersten Halbjahres 2008 herausbringen. Geplant sind unter anderem das Herunterladen und Bearbeiten von Dokumenten auf dem BlackBerry-Handheld (mit der Software "Documents To Go" von Dataviz), Suche über Mails auf dem Server, die nicht mehr auf dem BlackBerry liegen, die Möglichkeit, die Verfügbarkeit von Kollegen vor dem Absenden einer Meeting-Anfrage zu prüfen, die Anzeige von HTML- und Rich-Text-Mails in originaler Formatierung sowie engere Verzahnung mit den Präsenz- und Instant-Messaging-Funktionen von IBM Lotus Sametime und Microsoft Live Communications Server.

Admins können sich auf einen Monitoring-Dienst für den "BlackBerry Enterprise Server", eine Web-basierende Verwaltungskonsole für Endnutzer (und damit weniger zu installierende Software auf deren PCs) - der "BlackBerry Web Desktop Manager ist bereits verfügbar -, Updates der Gerätesoftware over-the-air sowie Unterstützung der aktuellen Groupware-Plattformen Exchange 2007 SP1 und IBM Lotus Domino 7.0.3 und 8.0 freuen.

Auf das Social Network Facebook kann man schon jetzt direkt vom BlackBerry aus zugreifen.
Auf das Social Network Facebook kann man schon jetzt direkt vom BlackBerry aus zugreifen.
Foto: BlackBerry

In puncto Sicherheit unterstützt der BlackBerry künftig die Darstellung von Anhängen innerhalb von Mails, die mit PGP oder S/MIME verschlüsselt wurden, Richtlinien für die GPS-Nutzung von Applikationen sowie bessere Kontrolle über die Bluetooth-Funktionen (Systemverwalter können bestimmte Profile abschalten und die "sichtbare" Zeit beschränken).

Last, but not least können Entwickler neue APIs (Programmierschnittstellen) von Java Micro Edition (JME) verwenden, als da wären JSR 205 (Wireless Messaging 2.0 mit MMS-Unterstützung), JSR 211 (Aufruf bestimmter, auch nativer BlackBerry-Anwendungen für bestimmte Content-Typen), JSR 238 (Internationaliisierung von Applikationen mit Sprache und Landeseinstellungen für Zeit/Datumsangaben, Währungen und Zahlen) sowie JSR 172 (Anwendungen als Client für Web-Services).

Weiterführende Informationen stehen (in englischer Sprache) unter www.blackberry.com/go/serverupdate. (tc)