Blackberry 8830 mit CDMA- und GSM-Unterstützung

25.04.2007
RIM bringt das Blackberry 8830 "World Edition" auf den Markt, ein Smartphone mit CDMA- und GSM-Unterstützung. Das Gerät ist somit in über 150 Ländern für das Telefonieren und E-Mailen nutzbar, in den restlichen Ländern lässt sich die Kommunikation zumindest über WLAN aufrecht erhalten.

RIM bringt in Kürze das "World Edition"-Smartphone Blackberry 8830 auf den Markt, welches dank der Unterstützung mehrerer Netzstandards tatsächlich fast uneingeschränkt auf der Welt einsetzbar ist. Der Ableger des Blackberry 8800 soll die Businesskunden des US-amerikanischen Netzbetreibers Verizon Wireless bei ihrer globalen Arbeit unterstützen.

In den USA verbindet sich das 8830 zum Telefonieren mit dem von Verizon betriebenen CDMA-Netzwerk. Daten können dort in EV-DO-Geschwindigkeit mit bis zu 500 kb/s versendet werden. Landet der Geschäftsmann in Übersee, beispielsweise in Europa, kann sich das Smartphone auch in das GSM-Netz einklinken.

Telefoniert wird über die Partnernetze von Verizon, was das Gerät in 157 Ländern der Welt benutzbar macht. Zum Datenversand stehen GPRS und EDGE zur Verfügung - sofern der Netzbetreiber die Standards unterstüzt, was bei EDGE in immerhin 62 Ländern weltweit der Fall sein soll.

Ansonsten ist das 8830 dem 8800 sehr ähnlich. So finden sich hier eine QWERTY-Tastatur, 2,6-Zoll-Display mit QVGA-Auflösung, ein Einschub für MicroSD-Karten, WLAN und Bluetooth zur lokalen drahtlosen Verbindung, sogar die Maße sind die gleichen. Auf eine Kamera wurde auch beim World-Phone verzichtet. Das hat jedoch einen stärkeren Akku bekommen, der dem Gerät eine Standbyzeit von nun 216 statt 192 Stunden ermöglicht. Die Sprechzeit ist mit 220 Minuten angegeben.

Inhalt dieses Artikels