Web

 

Bea und Nokia bieten gemeinsam M-Commerce

09.05.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Bea Systems Inc. reiht sich in die Liste prominenter IT-Unternehmen ein, die strategische Partnerschaften mit dem finnischen Handy-Weltmarktführer Nokia geschlossen haben (zuvor waren dies unter anderem IBM, Hewlett-Packard und SAP). Beas Application-Server "WebLogic" soll mit Nokias WAP-Technik (Wireless Application Protocol) zu einer integrierten Lösung für den mobilen elektronischen Handel (M-Commerce) kombiniert werden. Seit Release 5.1 verfügt WebLogic über ein WML-Interface (Wireless Markup Language) auf Basis offener Standards. Damit will man sich von Konkurrenten wie Phone.com absetzen, die laut Beas Produkt-Manager John Kriger lediglich "proprietäre Lösungen für den Carrier-Markt" liefern. Die gemeinsam mit Nokia entwickelte "WebLogic M-Commerce Solution"

soll noch in diesem Quartal auf den Markt kommen.