Neu auf 10projects.de

Bauwens errichtet Kommunikations-Neubau

Manfred Bremmer beschäftigt sich mit (fast) allem, was in die Bereiche Mobile Computing und Communications hineinfällt. Bevorzugt nimmt er dabei mobile Lösungen, Betriebssysteme, Apps und Endgeräte unter die Lupe und überprüft sie auf ihre Business-Tauglichkeit. Bremmer interessiert sich für Gadgets aller Art und testet diese auch.
Um den wachsenden Anforderungen gewachsen zu sein, ersetzt der Kölner Immobilien-Dienstleister seine auf Novell und Lotus Domino basierende Lösung durch Microsoft-Produkte.
Der Neubau der Bauwens Real Estate Group in der Kölner Innenstadt.
Der Neubau der Bauwens Real Estate Group in der Kölner Innenstadt.

Mit rund 200 Mitarbeitern betreut die Bauwens Real Estate Group komplexe Bauprojekte von der Planung über die Bauleitung bis zur schlüsselfertigen Übergabe. Da Immobilien zwar zentral erstellt, aber dezentral geplant werden, sind die Anforderungen an die Verfügbarkeit der Daten sehr hoch. Bau- und Projektleiter benötigen Zugriff auf die für sie jeweils relevanten Dokumente jederzeit und überall: im Büro, auf der Baustelle oder zur Koordination bei externen Dienstleistern. Dabei müssen alle Mitarbeiter stets auf demselben Stand sein. Auch die Kommunikation zwischen Zentrale, Vertriebs- und Baustellenbüros über Telefon, Fax, E-Mail und SMS muss jederzeit gewährleistet sein.

IT nicht mehr up to date

Die bisherige IT-Infrastruktur aus "Novell Client 4.92" und "Lotus Domino 7" konnte mit dem Wachstum von Bauwens und der steigenden Komplexität der Projekte nicht Schritt halten. Die Integration der Anwendungen war nicht immer zufriedenstellend. Auch die Synchronisierung der E-Mails und Kalendereinträge mit mobilen Endgeräten klappte nicht zuverlässig. Da zudem ein umfassendes, kostenintensives Update der Novell-Komponenten anstand, entschloss sich das Kölner Unternehmen schließlich für eine Ablösung des Systems.