Web

 

Avaki und Kontiki erneuern Grid-Produkte

10.12.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Avaki hat die Java-basierende Grid-Software "Data Grid to J2EE" (Java 2 Enterprise Edition) auf den Versionsstand 3.0 gebracht. Sie dient unter anderem als Collaborative-Computing-Plattform und zum Verteilen von Daten in Unternehmensnetzen. Die neue Version soll sich einfacher installieren und bedienen lassen als der Vorgänger. Die Integration mit der vorhandenen IT-Infrastruktur ist laut Anbieter über die integrierten J2EE-Schnittstellen problemlos möglich. Dabei kommt sie auch mit asynchron laufenden Datenströmen zurecht, sagte Firmenchef Tim Yeaton. Data Grid ist für die Betriebssysteme Tru64Unix, AIX, Solaris, Red Hat Linux und Windows NT/2000 verfügbar. Demos und Anwendungsbeispiele gibt der Anbieter nach einer kostenlosen Registrierung.

Kontiki hat einen neuen Grid-Server vorgestellt, der das Delivery Management System (DMS) des Herstellers erweitert. Die Software spürt freie Ressourcen im Unternehmensnetz auf, bündelt sie und stellt sie dem DMS zum Verteilen von multimedialen Inhalten zur Verfügung. Auf diese Weise sollen sich Hardware-Ressourcen einsparen und Kosten für Video-on-Demand-Anwendungen auf zehn bis 25 Prozent senken lassen. (lex)