Web

 

Apple stellt Quicktime 4 vor

20.04.1999
Server unter Open-Source-Lizenz

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Wie vermutet hat Apple im Rahmen des NAB-Show (National Association of Braodcasters) in Las Vegas die Version 4 seiner Multimedia-Software "Quicktime" vorgestellt. Die Client-Version wurde technisch und optisch ordentlich aufpoliert und liegt ab heute in einer bereits sehr stabilen Betaversion für Windows und Mac-OS zum Download bereit. Dabei wird zunächst nur ein 700 KB großes Installationsprogramm übertragen, das anschließend weitere Komponenten aus dem Internet lädt. Die finale Version wird für Juli 1999 erwartet. Die Basisversion ist kostenlos, die "Pro"-Variante mit erweiterten (unter anderem Editier-)Funktionen kostet wie schon bei der Vorgängerversion 30 Dollar.

Mit dem dazugehörigen Server tritt Apple erstmals in ernste Konkurrenz zu anderen Streaming-Media-Anbietern wie Microsoft und Real Networks. Der "Quicktime Streaming Server" unterstützt bis zu 1000 simultane Video-Datenströme und steht ebenfalls kostenlos zum Download bereit, zunächst nur in einer Version für Apples eigenes Server-Betriebssystem "Mac-OS X Server". Der Source-Code zur Portierung auf andere Plattformen ist im Rahmen der Open-Source-Lizenz "Apple Public Source License" erhältlich. Deren Bedingungen sehen vor, daß Drittanbieter dann Lizenzgebühren an Apple entrichten müssen, wenn sie Quicktime mit eigenen Produkte ausliefern.