iOS 7 aber spät dran

Apple startet bald Produktion des nächsten iPhone-Modells

03.04.2013
Das nächste iPhone-Modell ist nach Informationen des "Wall Street Journal" so gut wie fertig.
Das nächste iPhone dürfte ein "5S" werden und damit so aussehen wie das aktuell iPhone 5.
Das nächste iPhone dürfte ein "5S" werden und damit so aussehen wie das aktuell iPhone 5.
Foto: Apple

Apple wolle mit der Produktion im laufenden Quartal beginnen und könnte es im Sommer auf den Markt bringen, berichtete die Zeitung in der Nacht zum Mittwoch unter Berufung auf informierte Personen. Es handele sich um eine aufgefrischte Version mit ähnlicher Größe und Form. Das deckt sich mit bisherigen Spekulationen, Apple könnte erst ein wenig verändertes "iPhone 5S" auf den Markt bringen, bevor die runderneuerte nächste Generation kommt.

Weiter gearbeitet werde auch an einem günstigeren Modell, dessen Start für die zweite Jahreshälfte angepeilt sei, schrieb die Zeitung weiter. Es dürfte ein anderes Gehäuse als das in Aluminium gehüllte Top-Modell bekommen. Apple habe auch mit verschiedenen Farben experimentiert, hieß es weiter.

Unterdessen berichtet der bekannte und für gewöhnlich gut informierte Apple-Blogger John Gruber bei "Daring Fireball", Apple hinke mit der Entwicklung der nächsten iOS-Version hinter dem Zeitplan her. Das Unternehmen habe deswegen sogar zwischenzeitlich Entwickler vom OS-X-Team abgezogen. Chefdesigner Jony Ive plane eine so erhebliche Änderung der iOS-Benutzeroberfläche, dass involvierte Entwickler ihre iPhones öffentlich nur noch mit Spezialfolie auf dem Display nutzen dürften, die den Blickwinkel einschränkt, so dass niemand Seitenblicke auf das neue UI vom iOS 7 werfen kann.