Web

 

Apple hat eine Milliarde Songs über iTunes verkauft

24.02.2006
Weniger als drei Jahre nach dem Start seiner iTunes Music Stores hat Apple mehr als eine Milliarde Songs online verkauft.

Den milliardsten Kauf tätigte einer Pressemitteilung zufolge Alex Ostrovsky aus West Bloomfield, Michigan. Er erwarb gestern "Speed of Sound" aus dem Coldplay-Longplayer "X & Y". Als Hauptgewinner eines von Apple ausgelobten Wettbewerbs bekommt er nun einen 20-Zoll-iMac, fünf iPods sowie einen Music-Store-Gutschein über 10.000 Dollar. Apple wird zu seinen Ehren überdies ein nach ihm benanntes Stipendium an der Juilliard School of Music einrichten.

"Über eine Milliarde Songs sind nun weltweit legal gekauft und heruntergeladen worden", erklärte Apple-Chef Steve Jobs. "Eine wirklich relevante Größe im Kampf gegen die Musikpiraterie und für die Zukunft der Musikdistribution auf dem Weg von der CD ins Internet."

Bislang dominiert Apple mit seinem integrierten "Ökosystem" aus iPod-Player und Online-Musikverkauf den weltweiten Markt. Die namhafteren Wettbewerber setzen bislang ausschließlich auf Abonnement-Modelle, bei denen man die Musik nur so lange hören kann, wie man zahlt. Einzig in Deutschland sieht sich Apple durch Musicload/T-Online wirklich ernsthafter Konkurrenz ausgesetzt. In den USA schickt sich aber nun offenbar der Handelsriese Amazon.com an, in großem Maßstab ins Geschäft einzusteigen (siehe "Amazon.com verhandelt über digitalen Musikdienst"). (tc)