Plus "geniales" iTunes 8

Apple erneuert seine iPod-Familie

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Apple hat im Rahmen eines Special Events in San Francisco eine aufgefrischte iPod-Familie vorgestellt. Ergänzend gab es die Version 8 der Mediensoftware iTunes.

Innerhalb des iPod-Line-ups wurde der "nano" am stärksten verändert. Nachdem er beim letzten Mal ein eher gedrungenes Design verpasst bekam, präsentiert sich das Nachfolgemodell nun wieder deutlich gestreckter. Das Display ist dabei längs eingebaut, was anhand verschiedener zuvor gesichteter Schutzhüllen bereits mehr oder weniger bekannt war - zum Anschauen von Fotos und Videos im Landscape-Format oder für die Cover-Flow-Ansicht hält man das Gerät also quer.

iPod nano mit Beschleunigungssensor

Bis zuletzt in typischer Apple-Manier geheimgehalten wurde hingegen die Tatsache, dass der neue nano wie das iPhone (3G) und dessen telefonieloses Pendant "iPod touch" nun einen Beschleunigungssensor enthält. Dieser wird zum Beispiel verwendet, um durch Schütteln des Geräts die zufällige Wiedergabe zu starten. Die vierte nano-Generation gibt es mit wahlweise 8 oder 16 Gigabyte Speicher und gleich in neun verschiedenen Farben. Zu den bereits bekannten (Schwarz, Silber, Rot, Blau, Grün und Pink) kommen Violett, Orange sowie Gelb neu hinzu.

iPod nano 4G: Der dünnste iPod aller Zeiten
iPod nano 4G: Der dünnste iPod aller Zeiten

Der nano 4G hat eine gewölbte Front hinter aresenfreiem Glas und eine ebenfalls gewölbte Rückseite aus Aluminium. Apple-Chef Steve Jobs betonte bei der Präsentation besonders die Umweltfreundlichkeit des Geräts (Organisationen wie Greenpeace hatten den Mac-Hersteller in der Vergangenheit wegen teils wenig nachhaltiger Produkte angeprangert).