Web

 

AOL und Sun wollen ihre IMs abgleichen

25.10.2001
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Sun Microsystems und AOL Time Warner wollen ihre Instant-Messaging-Systeme künftig interoperabel machen. Eine entsprechende Entwicklungskooperation gaben beide Unternehmen gestern bekannt. Sun hatte erst tags zuvor angekündigt, dass der "Portal Server" von iPlanet um Instant Messaging erweitert werden soll. Neben der McNealy-Company arbeitet bereits IBMs Lotus Software Group in Sachen Instant Messaging mit AOL zusammen.

Mit den bisher als Insellösungen betriebenen AOL Instant Messenger (AIM) und ICQ besitzt AOL die beiden führenden IM-Services. Einzig Microsofts MSN Messenger (mit erweiterter Funktionalität als "Windows Messenger" auch Bestandteil von Windows XP) ist annähernd ähnlich populär.