Anschreiben

Anschreiben

02.11.2000
Nicht alle Personalverantwortlichen stellen die gleichen Anforderungen an eine Bewerbung. Die einen blättern gleich durch zum Lebenslauf, die anderen lesen zuerst das Anschreiben.

Auf wessen Tisch Ihre Unterlagen landen ist leider nicht vorhersehbar. Insofern sollten Sie beiden Vorgehensweisen Beachtung schenken und dem Anschreiben ebensoviel Zeit und Energie widmen, wie dem Lebenslauf. Denn wenn das Anschreiben zuerst gelesen wird ist es Ihr "door opener". Jedes Wort zählt! Es entscheidet darüber, ob der Personalverantwortliche sich Ihrer Bewerbung widmet und damit Ihrer Person mehr Interesse zukommen lässt.

"In der Kürze liegt die Würze!" Dieser Ausspruch ist sicherlich richtig und auch auf das Anschreiben anzuwenden - allerdings mit Einschränkungen: Um Interesse zu erwecken, muss man auch mal in ein oder zwei Sätzen etwas erklären dürfen. Wichtiger ist, dass die Übersichtlichkeit gewahrt bleibt. Falls es Ihnen also schwer fällt, sich auf eine Seite zu beschränken, nehmen Sie lieber eine zweite hinzu und gliedern Sie in einzelne Absätze, als alles zusammen zu quetschen. Schließlich fordern auch die Formalitäten ihren Platz, wenn Sie Formfehler vermeiden möchten.

Zum Inhalt: Machen Sie deutlich, welchen Bezug Sie zu der ausgeschriebenen Stelle haben. Dazu gehört, dass Sie darstellen, was Sie für die Stelle qualifiziert und was Sie als den richtigen Kandidaten kennzeichnet. Nach der Anrede folgt demnach in einem ersten Absatz ein Einleitungstext, der sich auf die Position bezieht, um die Sie sich bewerben. Hier sollte auch der Anlass der Bewerbung Erwähnung finden.

Darauf folgt Ihr Angebot: Hier beschreiben Sie knapp, welche Qualifikationen und Erfahrungen Sie zu bieten haben. In einem weiteren Absatz sollten Sie resümieren, auf welche Weise Sie sich in dem Unternehmen einbringen möchten, damit der Personalverantwortliche merkt, welchen Nutzen Sie für die Firma hätten. Es folgt eine Angabe über den möglichen Eintrittstermin.

In der Verabschiedung sollten Sie nochmals Ihr Interesse an der Mitarbeit in dem Unternehmen betonen und den Wunsch äußern, sich persönlich vorstellen zu dürfen. Als Grußformel ist „Mit freundlichen Grüßen“ absolut ausreichend. Möglich ist je nach Bewerbung auch, ein "Ich freue mich auf Ihre Antwort" hinzuzufügen.
Nach der handschriftlichen Unterschrift folgt der Anlagenvermerk, in dem Sie auf den Lebenslauf und beigefügte Zeugnisse verweisen.

Inhalt dieses Artikels