Web

 

AMD zeigt Chip für portable Media-Player

03.01.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - AMD hat einen Chip entwickelt, der auf den Betrieb in portablen Media-Playern optimiert ist. Der "Au1200" soll besonders Strom sparend arbeiten und den Datentransfer auf mobile Geräte beschleunigen.

Mit dem Chip ausgestattete Geräte unterstützen die Formate MPEG 2, MPEG 4, WMV 9 (Windows Media Video) und DivX. Somit entfällt in den meisten Fällen die Notwendigkeit, mit Festplattenrekordern aufgezeichnete Filme vor dem Überspielen auf ein portables Gerät zu konvertieren, sagte Rob Oliver, Produkt-Manager bei der Personal Connectivity Solutions Group von AMD. Via USB sollen sich entsprechende Geräte sowohl an PCs als auch direkt an digitale Videorekorder anbinden lassen.

Der AU1200 basiert auf von MIPS Technologies lizenzierter Technologie und bietet eine Taktrate von 500 Megahertz. Der Chip unterstützt Speicher des Typs DDR2 (Double Data Rate 2) und nimmt im normalen Betrieb 500 Milliwatt Energie auf. Externe Prozessoren zur Verarbeitung von Videosignalen benötigt er laut AMD nicht.

Der Hersteller wird den Chip voraussichtlich auf der CES (Consumer Electronics Show) vorstellen, die am 6. Januar in Las Vegas beginnt. Eine Referenzplattform für Gerätehersteller hat AMD bereits entwickelt. Erste Geräte, die mit dem Au1200 ausgestattet sind, sollen im vierten Quartal 2005 auf den Markt kommen. (lex)