Alcatel Elle N3: Weiche Schale, harter Kern

25.05.2007
Alcatel und das Modemagazin Elle bringen mit dem Elle N3 bereits das dritte Modell der Geräte-Reihe auf den Markt, mit der in erster Linie die Damenwelt angesprochen werden soll. Dass sich das N3 nicht vor der Konkurrenz verstecken muss, beweisen neben dem zielgruppengerechten Aussehen auch die technischen Details: auf Megapixel-Kamera und microSD-Steckplatz wurde nicht verzichtet. Ab Sommer ist das Modell im Handel erhältlich.

Frauen geben laut einer aktuellen Studie mehr Geld für Technik aus als Männer! Der Gedanke mag vor allem das stärke Geschlecht überraschen, die Elektronik-Industrie hat sich jedoch auf diese Entwicklung eingestellt und passt ihre Produkte der weiblichen Zielgruppe an. Die Mobilfunkwelt ist ein Paradebeispiel dafür, wie dieser Fortschritt aussehen kann.

Der französische Elektronik-Hersteller Alcatel lässt mit seiner Elle-Reihe die Frauenherzen höher schlagen, mit dem Elle N3 kommt im Sommer das mittlerweile dritte Modell in den Handel, über das bereits im Frühjahr dieses Jahres berichtet wurde. Inszwischen sind neben Live-Bildern auch technische Details veröffentlicht worden, die nicht nur in der Damenwelt Lust auf mehr machen.

In fünf Farben (Weiß, Grün, Orange, Rot, Violett) kommt das Elle N3 in den Handel, somit gibt es für jeden Anlass das passende Modell. Die Bezeichnung der Geräte-Reihe ist nicht zufällig gewählt, sie entsteht in Zusammenarbeit mit dem gleichnamigen Modemagazin. Doch nicht nur optisch macht das Elle N3 eine ausgezeichnete Figur (95x50x16,7 mm), auch technisch hat das Handy einiges zu bieten.

Die ideale Entscheidungshilfe für jeden Einkauf ist die 1,3 Megapixel-Kamera: fotografierte Kleidungsstücke können auf dem heimischen PC in hochauflösender Darstellung begutachtet und auf der nächsten Shopping-Tour eingesammelt werden, via MMS lassen sich die Aufnahmen auch verschicken, um den Rat der besten Freundin einzuholen.

Inhalt dieses Artikels