Virtualisierung im Trend

Airlines lassen ihre IT wieder abheben

Karin Quack arbeitet als freie Autorin und Editorial Consultant vor allem zu IT-strategische und Innovations-Themen. Zuvor war sie viele Jahre lang in leitender redaktioneller Position bei der COMPUTERWOCHE tätig.
Die Flugbranche erholt sich - und investiert wieder in IT-Systeme. Das ergab eine Studie des auf Airline-Anwendungen spezialisierten IT-Dienstleisters Sita und der Zeitschrift "Airline Business".
Foto: Fotolia/Y. Loukkal
Foto: Fotolia/Y. Loukkal
Foto: Fotolia, Y. Loukkal

Die in den vergangenen Jahren durch Wirtschaftskrisen, Terrorangst und Vulkanstaub gebeutelten Fluggesellschaften wollen weltweit im kommenden Jahr wieder verstärkt in ihre IT investieren. Das meldet der IT-Dienstleister Sita (Société Internationale de Télécommunications Aéronautiques). Gemeinsam mit der Zeitschrift "Airline Business" hat er gerade die zwölfte "Airline IT Trends Survey" vorgestellt, an der in diesem Jahr 129 Fluggesellschaften teilgenommen haben.

Die Studie in Kürze

  • Die "Airline IT Trends Survey" ist eine jährliche unabhängige Befragung, die in diesem Jahr zum zwölften Mal vorgenommen wurde.

  • Sie basiert auf den Antworten von IT-Mitarbeitern auf Management-Ebene der 200 weltweit führenden 200 Fluggesellschaften.

  • In diesem Jahr nahmen 129 Airlines teil, die insgesamt mehr als eine Milliarde Passagiere per annum befördern.

  • Rund 14 Prozent der Befragten sind "Low Cost"-Fluggesellschaften, 81 Prozent Full-Service-Airlines und fünf Prozent Charterfluggesellschaften.

2010 haben sich die IT-Ausgaben der Airlines stabilisiert und beschreiben sogar eine flache Aufwärtskurve. Fast die Hälfte (45 Prozent) der Fluggesellschaften haben ihre IT-Budgets gegenüber 2009 aufgestockt. Wie die Sita mitteilt, sind darunter auffallend viele kleinere Fluggesellschaften. Ebenso signifikant sei die vergleichsweise zurückhaltende Finanzplanung der Airlines mit Sitz in Europa.