Web

 

Adobe Reader 7 auch wieder für Linux

12.04.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Seit heute können auch Linux-Nutzer die aktuelle Version 7 des "Adobe Reader" zur Anzeige von PDF-Dateien herunterladen - bislang allerdings nur in englischer Sprache (wahlweise als .tar.gz-Archiv oder als .rpm-Paket, jeweils rund 37 MB Download-Größe). Eine Vorabversion in niederländischer Sprache hatte Adobe Systems bereits im März veröffentlicht (damit die Holländer rechtzeitig ihre Steuererklärung ausfüllen konnten).

Seine populären Desktop-Applikationen wie "Photoshop" oder "Illustrator" bietet der Hersteller weiterhin nur für Windows und Mac OS X an (einige seiner Server gibt es indes auch für Linux). Im vergangenen Jahr war Adobe einem Lunux-Konsortium beigetreten und hatte Mitarbeiter für Open-Source-Projekte angeheuert. Die Version 5 des (damals noch) Acrobat Reader wurde erstmals auch für Linux bereitgestellt, Release 6 ließ Adobe allerdings wieder aus.

"Die Verbreitung von Linux bei Unternehmen weltweit - vor allem bei den öffentlichen Händen und Finanzdienstleistern - nimmt zu", konzedierte Eugene Lee, Vice President für das Marketing der Adobe-Sparte Intelligent Documents. "Unsere Kunden haben den Adobe Reader für Linux nachgefragt, weil sie beginnen, ihre Kernanwendungen auf dem Desktop zu unterstützen."