Web

 

Zwei neue Studien über Kinder im Internet

09.06.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Zahl der Internet-Nutzer im Alter von zwei bis 17 Jahren hat sich seit 1997 verdreifacht. Das besagt eine Studie des amerikanischen Marktforschungsinstituts Grunwald Associates. Derzeit gehen 25 Millionen Kinder in den USA online. Bis zum Jahr 2005 soll sich die Zahl um weitere 70 Prozent erhöhen.

Eine andere Studie kommt zu dem Ergebnis, dass einer von fünf Jugendlichen im Alter zwischen zehn und 17 Jahren Opfer von sexueller Belästigung über das Internet werde. Überraschenderweise sind nicht nur Männer, sondern zu 48 Prozent auch Jugendliche unter 18 Jahren für die Belästigungen verantwortlich. Immerhin sollen 19 Prozent der Täter Frauen sein. Die Studie wurde vom Crimes against Children Research Center der Universität New Hampshire durchgeführt.