Web

 

Zukauf soll Microsofts VoIP-Expertise stärken

31.08.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Microsoft kauft den auf VoIP-Technik spezialisierten Anbieter Teleo. Das erst im Jahr 2003 gegründete Unternehmen mit Sitz in San Francisco plante die Einführung eines Dienstes, der es Anwendern erlaubt hätte, mit Hilfe der Microsoft-Programme "Outlook" und "Internet Explorer" vom PC aus via Internet Gespräche zu Festnetztelefonen oder Handys aufzubauen. Jetzt soll das Know-how der knapp 25 Mitarbeiter zählenden Firma dazu benutzt werden, um die Sprachfähigkeiten von Microsofts Instant-Messaging-Lösung auszubauen.

Außerdem ist geplant, die Technik mit der lokalen Suchfunktion von Microsofts Online-Dienst MSN zu integrieren. Das könnte im Ergebnis später einmal dazu führen, dass ein Anwender bei einer Internet-Suche nur die Telefonnummer eines bestimmten Suchergebnisses anklicken muss, wenn er dorthin anrufen will. Erste Testversionen derartiger MSN-Services auf Basis von Teleo-Technik hofft Microsoft bis zum Jahresende vorweisen zu können.

Finanzielle Details des Deals wurden nicht mitgeteilt. Die Angestellten von Teleo sollen in die Microsoft-Niederlassung im kalifornischen Mountainview integriert werden.