Web

 

Zero-Knowledge gibt Freedom Network auf

08.10.2001
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Privacy-Spezialist Zero-Knowledge hat seinen Dienst Freedom Network eingestellt und produziert jetzt nur noch Sicherheitssoftware. Über den 1999 gegründeten Online-Service konnten Benutzer anonym surfen und E-Mails verschicken. Dazu wurden Webseiten und Mails verschlüsselt über mehrere Router geschickt, bis der Urheber nicht mehr festzustellen war. Laut Firmensprecher wurde der Dienst unrentabel, weil sich zu wenig Kunden fanden, die bereit waren, dafür knapp 60 Dollar pro Monat auf den Tisch zu legen.

Auf der Website des ehemaligen Anonymisierers findet sich nun das Angebot für die Personal-Firewall "Freedom Privacy & Security Tools 3.0". Das knapp 50 Dollar teure Paket enthält neben einer Desktop-Firewall einen Cookie- und Passwort-Manager sowie ein Tool, das die Anzeige von Werbebannern unterdrückt.