Scalr

Zentrale Verwaltung von Cloud-Plattformen

Diego Wyllie hat Wirtschaftsinformatik an der TU München studiert und verbringt als Softwareentwickler und Fachautor viel Zeit mit Schreiben – entweder Programmcode für Web- und Mobile-Anwendungen oder Fachartikel rund um Softwarethemen.
Mit Scalr können Softwarehersteller verschiedene Cloud-Plattformen, etwa Amazon EC2 oder Rackspace, auf einem zentralen Online-Dashboard professionell verwalten.

Bei Scalr handelt es sich um einen anspruchsvollen Online-Dienst aus San Francisco, der auf Open-Source basiert und sich primär an Anwendungsentwickler richtet. Diese versetzt die Software in die Lage, komplexe Anwendungsinfrastrukturen in der Cloud effizient modellieren, implementieren und verwalten zu können.

Funktionalität: Zu den unterstützten Cloud-Plattformen zählen dabei unter anderem Amazon EC2, Rackspace Cloud, CloudStack von der Apache Foundation und OpenStack. Der Dienst stellt eine Reihe grafischer Werkzeuge bereit, mit denen Anwender Systemlandschaften modellieren können. Darüber hinaus lassen sich individuelle Strategien und Workflows definieren, um bei Engpässen oder Verfügbarkeitsproblemen Server-Instanzen automatisch zu skalieren. Tools für automatisierte Deployments, grafische Reports, sowie umfassende Benutzerverwaltungs- und Collaboration-Funktionen sind ebenfalls zentraler Bestandteil der Lösung.

Preismodell: Die Preise für die On-Demand-Variante des Dienstes fangen bei knapp 100 Dollar pro Monat an. Weitere Preisdetails entnehmen Interessierte der Produkt-Website.

Fazit: Bei Scalr handelt es sich um eine Cloud-Management-Lösung der Enterprise-Klasse, mit der Softwareanbieter komplexe Anwendungsinfrastrukturen professionell verwalten können.

Quelle: Expertenblog Toolsmag.de