Yahoo Mail = Desktop Mail

Vice President Software & SaaS Markets PAC Germany
Das Web-basierende E-Mail-System von Yahoo gehörte bislang nicht unbedingt zu den Highlights des Portals. Googles E-Mail-Dienst hatte ihm einiges voraus. Mittlerweile hat Yahoo auch eine deutsche Betafassung des neuen Yahoo Mail ins Netz gestellt, das sich von einem Desktop-Programm kaum noch unterscheiden lässt. Die Bedienelemente sind offenbar bewusst denen von Microsofts "Outlook" angeglichen worden.

Für das Erstellen neuer E-Mails erzeugt das Web-Tool - Ajax macht es möglich - einen Rahmen innerhalb der aktuellen Ansicht. Das Neuladen entfällt also. Weniger elegant mutet hingegen die Adressliste an, die erscheint, wenn der Anwender auf das An:-Feld klickt, um einen Empfänger auszuwählen: Hier erscheint nur eine plumpe Auswahlliste.

Gut gelungen ist die Einbindung von RSS-Feeds. Sie finden sich als Ordner in der Explorer-Leiste der Inbox wieder. Auch die Kontaktliste ist gut in die Fenster eingebunden, so dass der Nutzer kein separates Fenster öffnen muss. Dies ist allerdings für den Kalender und den Notizblock von Yahoo der Fall. Auch zum Ändern der Einstellungen von Yahoo Mail muss man sich in die alten Ansichten begeben. Würden diese Elemente - wie es Yahoo wohl tun wird - auch noch in die neue Web-Umgebung eingebettet, wäre die Alternative zu Desktop-Software wie Outlook und Lotus Notes komplett. Was dann noch fehlt, sind Offline-Funktionen.

Wesentlich leistungsfähiger als beim Vorgänger arbeitet die Suche in E-Mails. Suchergebnisse präsentiert die Oberfläche in einem eigenen Reiter, so dass die Sicht auf den Eingangsordner erhalten bleibt und der Benutzer schnell dorthin gelangt.

CW-Fazit

Wer schon immer mal bedienerfreundliche Web-basierende E-Mail-Dienste kennen lernen wollte, der schaue bei Yahoo vorbei.