Von Appsoft Technologies

XML-Editor fürs CMS in HMTL5 und JavaScript

Thomas Cloer
Thomas Cloer ist verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Email:
Connect:
HTML-Editoren für Content-Management-Systeme gibt es in großer Auswahl - wer im Backend medienneutraler XML nutzt, hat deutlich weniger Optionen.
Der XML-Editor von Appsoft lässt sich an verschiedene CMSe anbinden.
Der XML-Editor von Appsoft lässt sich an verschiedene CMSe anbinden.
Foto: Appsoft

Neben dem relativ bekannten Xopus von SDL aus den Niederlanden geht ein neuer Player aus München ins Rennen: Appsoft Technologies bietet den XML-Editor aus seinem CMS "Contimate Publishing Suite" mittlerweile auch einzeln an. Das WYSIWYG-Tool kommt mit einer Word-ähnlichen Benutzeroberfläche daher, funktioniert webbasiert auf Basis von HTML5 und JavaScript und läuft in allen modernen Browsern (Firefox, Chrome, Safari sowie IE ab Version 9).

Zentrale Features des XML-Editors von Appsoft sind:

  • Echtzeitvalidierung anhand konfigurierbarer Routinen und hinterlegter XSD-Schemen

  • Platzieren beliebiger Mediaelemente und Assets

  • Umfangreiche Formatierungsmöglichkeiten

  • History-Funktion mit Undo und Redo

  • Einfügen von Office-Inhalten (Microsoft, OpenOffice) aus der Zwischenablage

  • Automatisches Speichern des Zwischenstandes mit einstellbarem Zeitintervall

  • Anpassung an invididuelle Anforderungen und Anbindung an verschiedene CM-Systeme

Appsoft nimmt für den Standalone-Editor einmalig 125 Euro pro Benutzer (Mindestabnahme acht User); eine Update-Subskription kostet optional 20 Prozent des Gesamtlizenzpreises. Individuelle Anpassungen werden individuell verhandelt und berechnet.

Hinweis: IDG Deutschland ist Kunde von Appsoft.

Newsletter 'Nachrichten morgens' bestellen!