Web

 

Xerox kann Gewinn mehr als verdoppeln

23.07.2004

Vor Öffnung der US-Börsen hat heute der Kopiererhersteller Xerox seine Bilanz für das Ende Juni abgeschlossene zweite Fiskalquartal veröffentlicht. Darin weist das Unternehmen einen Reingewinn von 208 Millionen Dollar oder 21 Cent pro Aktie aus, mehr als doppelt so viel wie die 86 Millionen Dollar oder neu Cent je Anteilschein im Vorjahreszeitraum. Der Quartalsumsatz ging um 1, 7 Prozent auf 3,85 Milliarden Dollar zurück nach 3,92 Milliarden Dollar im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Allerdings stiegen die Geräteeinnahmen um 3,7 Prozent, unter anderem aufgrund starker Nachfrage nach in den vergangenen zwei Jahren auf den Markt gebrachten neuen Produkten. Dafür fielen die Erlöse aus Service, Outsourcing und Vermietung um 5,6 Prozent auf 1,86 Milliarden Dollar.

Kosten und Ausgaben konnte Xerox gegenüber dem Berichtszeitraum des Vorjahres um sechs Prozent senken. Der Konzern erhöhte seine Prognose für das gesamte Geschäftsjahr auf 80 bis 84 Cent pro Aktie Gewinn, zuvor hatte er nur 67 bis 72 Cent je Anteilschein avisiert. Im dritten Quartal soll der Profit zwischen elf und 15 Cent pro Aktie betragen. Im Geschäftsjahr 2003 hatte Xerox auf Basis von 15,7 Milliarden Dollar Umsatz 360 Millionen Dollar oder 36 Cent je Anteilschein verdient. (tc)