Web

 

WSJ: Microsoft interessiert sich für Adware-Firma Claria

30.06.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Microsoft hat mit der Online-Marketing-Firma Claria über eine mögliche Übernahme verhandelt, wie das "Wall Street Journal" unter Berufung auf Insider berichtet. Bedenken hinsichtlich der öffentlichen Reaktion auf einen Deal könnten die Gespräche aber platzen lassen, heißt es weiter.

Claria, das früher unter dem Namen Gator firmierte, ist nämlich ein führender Anbieter so genannter "Adware" - Software, die PC-Benutzer (oft unbemerkt) herunterladen und die dann Werbung auf dem Rechner einblendet. Solche Programme sind wenig beliebt, auch wegen ihrer Nähe zu "Spyware", die die Surfgewohnheiten eines Nutzers in böser Absicht verfolgt.

Microsoft interessiert sich nach Angaben des Wirtschaftsblattes für Clarias Technik, die Websurfer mit personalisierter Werbung und Informationen versorgt. Microsoft würde diese in seinem Online-Dienst MSN verwenden, um mehr Werbung zu servieren und besser gegen Google und Yahoo zu konkurrieren. (tc)