Erste Bugfix-Runde

WordPress in neuer Version 3.2.1

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Gestern Abend ist das erste Bugfix-Release für WordPress 3.2 "Gershwin" erschienen.

Nach mehr als einer Million Downloads des neuen Major Releases der quelloffenen Blogsoftware haben die Entwickler die ersten Korrekturen nachgeschoben. WordPress 3.2.1 behebt unter anderem eine Server-Inkompatibilität im Zusammenhang mit JSON und verschiedene Nickeligkeiten im neuen Dashboard-Design sowie dem neuen Default-Theme "Twenty Eleven".

Auf vielfachen Wunsch nutzt die Admin-Oberfläche nun außerdem den Default-Sans-Serif-Font des Browsers und gibt nicht mehr Helvetica/Arial vor. Weitere Details können Interessierte dem Changelog entnehmen. Das Update auf Version 3.2.1 läuft nun übrigens erstmals inkrementell ab und ist damit schneller und weniger speicherhungrig als bisher.

WordPress 3.2.1 steht über das Autoupdate auch schon in der deutschen Lokalisierung bereit, kann aber wie gewohnt auch separat heruntergeladen werden.