Sicherheits-Update

WordPress in neuer Version 3.1.3

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Die populäre quelloffene Blog-Software "WordPress" liegt seit gestern Abend in Version 3.1.3 vor.

Es handelt sich dabei um ein Sicherheits-Update, das einige Schwachstellen beseitigt und verschiedene Systembereiche zusätzlich härtet. Interessant ist dabei auch, dass einige der Korrekturen von den beiden Microsoft-Mitarbeitern Richard Lundeen und Jesse Ou sowie von Microsoft Vulnerability Research beigesteuert wurden. Details der Änderungen können Interessierte dem Change Log entnehmen. Blogger und Webseitenbetreiber, die WordPress selbst hosten, sollten das neue Release möglichst rasch über den integrierten Update-Mechanismus einspielen. WordPress 3.1.3 steht außerdem als eigenständiger Download bereit, auch schon in deutscher Lokalisierung.

Das WordPress-Projekt hat außerdem die Beta 2 der nächsten WordPress-Version 3.2 (gezippter Download) veröffentlicht. Diese soll Anfang Juni in die Release-Candidate-Phase eintreten und Ende Juni fertig sein. Auch die aktuelle Beta ist ausdrücklich noch nicht für Produktivsysteme gedacht, sondern richtet sich primär an Plug-in und Theme-Entwickler sowie Site-Administratoren. Eine wichtige Neuerung von WordPress 3.2b2 ist das Bundling der JavaScript-Library "jQuery" in der aktuellen Version 1.6.1, die einige Anpassungen erfordern kann.