Web

 

Wirbel um Thronfolge bei der Bechtle AG

25.03.2004

Die Bechtle AG hat ihren erst zum 1. März angetretenen Vorstandsvorsitzenden Karl-Heinz Gosmann wieder abberufen. Nachfolger wird Gründungsmitglied und Ex-Finanzchef Ralf Klenz. Bechtle teilte nicht mit, warum Gosmann bereits nach weniger als vier Wochen wieder gehen muss. Der Vorstand der PSB AG, an der Bechtle im vergangenen Jahr die Mehrheit übernommen hat, kam als Nachfolger für den langjährigen Firmenchef Gerhard Schick überhaupt erst in Frage, weil der Wunschkandidat Klenk das ihm angebotene Amt noch vor einigen Monaten aus familiären Gründen abgelehnt hatte. Presseberichten zufolge haben Gosmanns Pläne, Bechtle stärker als Lösungsanbieter im Markt zu positionieren, letztendlich doch noch zu einem Sinneswandel bei Klenk geführt.

Als neue Vorstandsmitglieder wurden darüber hinaus die Führungskräfte Gerhard Marz und Jürgen Schäfer bestellt. Marz wird das Systemhausgeschäft verantworten, Schäfer den Vertrieb und die Logistik. Schick ist indes Anfang März für Karin Krief in den Aufsichtsrat gewechselt und wurde zu dessen Vorsitzenden gewählt.

Während sich das Personalkarussell bei Bechtle fröhlich dreht, scheint zumindest geschäftlich alles im Reinen: Das schwäbische Systemhaus steigerte seinen Umsatz 2003 gegenüber dem Vorjahr um 5,3 Prozent auf 791,9 Millionen Euro. Gleichzeitig kletterte der Konzernüberschuss um 53 Prozent auf 18,4 Millionen Euro. Nach diesem Rekordergebnis winkt den Anlegern nun eine Dividendenzahlung von 30 Cent pro Aktie. (mb)