WhatsApp

"Wir verkaufen nicht an Google"

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Der Smartphone-Messaging-Dienst hat Verkaufsverhandlungen mit Google dementiert.

Der Business-Development-Chef von WhatsApp, Neeraj Arora, hat gegenüber dem US-Branchendienst "AllThingsD" erklärt, WhatsApp spreche nicht mit Google über einen möglichen Verkauf der Firma.

Zuvor hatte "Digital Trends" berichtet, Google wolle WhatsApp kaufen und WhatsApp versuche, dabei bis zu einer Milliarde Dollar herauszuschlagen.

Gerüchte über einen Verkauf von WhatsApp hatte es in der Vergangenheit schon öfters gegeben, dabei war meistens Facebook als Interessent gehandelt worden. WhatsApp hatte entsprechende Gerüchte regelmäßig als nicht zutreffend zurückgewiesen.