Web

 

Williams Communications meldet Konkurs an

23.04.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nach wochenlangen Verhandlungen ist die Restrukturierung der Williams Communications Group jetzt doch gescheitert. Der mit fast sechs Milliarden Dollar verschuldete Netzbetreiber, dessen Schicksal bereits im Februar auf der Kippe stand (Computerwoche online berichtete), hat am Montag Gläuberschutz nach Chapter 11 des US-Konkursgesetzes beantragt, nachdem er kurz zuvor mit seinem früheren Mutterkonzern Williams Cos. vereinbart hatte, diesem die gesamten Firmenwerte zu übertragen.

Mit Williams Communications, dessen 33.000 Meilen umspannendes Glasfasernetz 125 US-amerikanische Städte und fünf Kontinente verbindet, ist der anhaltenden Krise im TK-Markt ein weiteres Unternehmen zum Opfer gefallen. Ähnlich wie der Netzbetreiber Global Crossing, der vor einem Monat Konkurs anmelden musste, hatte Williams im Boom Milliarden von Dollar in seine Netze investiert und sich dabei immer stärker verschuldet. (sp)