ARchitect

Wikitude ermöglicht AR-Entwicklung mit JavaScript und HTML

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Wikitude/Mobilizy kündigt mit "ARchitect" eine neue Plattform an, die das Erstellen von Augmented-Reality-Inhalten mit Hilfe von HTML und JavaScript einfacher und flexibler machen soll.
Mit ARchitect kann man AR-Objekte zum Beispiel animieren, rotieren, skalieren und verschwinden lassen.
Mit ARchitect kann man AR-Objekte zum Beispiel animieren, rotieren, skalieren und verschwinden lassen.
Foto: Wikitude

Content-Anbieter und Entwickler mussten sich bislang mit einer begrenzten Auswahl an Funktionen bescheiden, die für AR-Browser zur Verfügung standen. ARchitect soll diese Beschränkung aufheben. "Mit unserer neuen Plattform können Entwickler AT-Inhalte schaffen, die nicht nur aus geo-referenzierten Punkten bestehen, sondern eher mit dem Design einer Applikation zu vergleichen sind", erläutert Wikitude-CTO Martin Lechner. "Die AR-Community wünschte sich ein mächtiges und trotzdem handliches Werkzeug, um ihre kreativen Ideen umzusetzen. Und mit 'ARchitect' tragen wir diesem Wunsch nun Rechnung."

ARchitect ist ein JavaScript-Framework, das wiederum in einen HTML-Web-View eingebettet ist. Dieser liegt über der Wikitude-Kamerasicht und erlaubt es Entwicklern, Objekte darin zu kontrollieren. Vorgestellt wurde das neue Entwicklungs-Tool auf der ARE2011 in Santa Clara. Wikitude erklärt es auf www.wikitude.org/ARchitect ausführlicher. Dort können sich auch interessierte Entwickler für Updates zur weiteren Entwicklung registrieren.