Web

 

Wicket soll Java-Web-Anwendungen vereinfachen

24.06.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Auf der Java One kommende Woche wird mit "Wicket 1.0" ein weitere Open-Source-Framework vorgestellt, das die die Entwicklung Java-basierender Web-Anwendungen erleichtern soll. Das zugehörige Open-Source-Projekt wurde im Frühjahr 2004 von Jonathan Locke gegründet, der in der Vergangenheit bereits an JFC/Swing mitgearbeitet hatte.

Wicket erscheint unter der Apache Software License. Er erleichtert Programmierung und Packaging wieder verwendbarer Web-Komponenten, indem es die Erzeugung dynamischer Web-Seiten in zwei getrennte Bereiche für Design und Coding aufsplittet. Design- und Code-Team könnten somit unabhängig voneinander arbeiten, ohne sich in die Quere zu kommen.

Wicket kombiniert außerdem Java und HTML. Developer können damit auch den HTML-Editor ihrer Wahl verwenden, um Wicket-Anwendungen zu schreiben. Andere quelloffene Tools und Frameworks für Java-Entwickler sind neben JFC/Swing unter anderem Eclipse, Struts, Cocoon oder Hibernate. (tc)