Web

-

Wichmann WorkX AG will an den Neuen Markt

12.01.1999
Von 
-

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Wichmann WorkX AG, Hofolding, plant noch für das erste Halbjahr den Gang an den Neuen Markt der Frankfurter Wertpapierbörse. Das Unternehmen wurde erst 1997 gegründet und ist nach eigener Einschätzung bereits nach einem guten Jahr eines der "führenden Unternehmen für Speicherboards in Deutschland und Europa". Im ersten Geschäftsjahr erzielte Wichmann, das gegen international etablierte Konkurrenten wie Kingston Technology oder Simple Technology antritt, mehr als 36 Millionen Mark Umsatz und war profitabel. Herzstück des Unternehmens, das von der Entwicklung über die Produktion bis hin zu Marketing und Vertrieb alles unter einem Dach vereint, ist nach eigenen Angaben eine relationale Datenbank mit über 2000 Varianten von Memory-Spezifikationen

für mehr als 20 000 Systemtypen.