Web

 

Weiterhin ungebrochene Nachfrage am Halbleitermarkt

31.05.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der weltweite Verkauf von Mikroprozessoren wird in diesem Jahr um 31 Prozent steigen und sich auch in den kommenden Jahren einer ungebrochenen Nachfrage erfreuen. Dies berichtet die World Semiconductor Trade Statistics (WSTS) Group, ein Zusammenschluss von verschiedenen Halbleiterherstellern, in ihrer jüngsten Untersuchung. Danach wird der globale Umsatz im Chipgeschäft in diesem Jahr 195 Milliarden Dollar betragen und mindestens bis 2003 weiter zunehmen. Die wachsende Nachfrage an Mikrochips sei in erster Linie auf die steigenden Verkaufszahlen von Mobiltelefonen und Internet-bezogenem Netzwerk-Equipment zurückzuführen. Daneben haben PCs und Digitalgeräte wie DVD-Player und Digitalkameras zum Umsatzwachstum beigetragen.

Nach der Prognose der WSTS-Group wird bis 2003 der weltweite Vertrieb von Dynamic Random Access Memory (DRAM), in PCs eingesetzte Memory-Chips, um 37 Prozent auf 28,4 Milliarden Dollar pro Jahr zunehmen. Der Verkauf von den hauptsächlich in Mobil- und Digitalgeräten verwendeten Flash-Memory-Chips soll sich noch in diesem Jahr mit 9,7 Milliarden Dollar gegenüber 1999 mehr als verdoppeln. Während das Marktforschungsunternehmen Dataquest den Höhepunkt des Booms von Flash-Chips für 2002 ansetzt, ist WSTS der Auffassung, dass das Umsatzwachstum bis 2003 anhalten wird. WSTS wurde 1984 gegründet und umfasst 68 Halbleiterhersteller aus den USA, Europa und Ostasien.