Web

 

Weitere Entlassungen bei Peregrine?

18.06.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nachdem Softwarehersteller Peregrine Systems Anfang des Jahres bereits 450 Stellen gestrichen hat, sollen firmennahen Quellen zufolge nun weitere folgen. Die krisengebeutelte US-Company hat derzeit einen Bilanzskandal (Computerwoche online berichtete) und daraus resultierende Führungswechsel zu verkraften. Nach einem Bericht des "Wall Street Journal" sah sich der Softwareanbieter gezwungen, seine Umsatzergebnisse der Jahre 2000 und 2001 sowie die der ersten drei Quartale 2002 neu zu bilanzieren. Bereits im letzten Monat hatte Peregrine Sparmaßnahmen angekündigt und dabei Entlassungen nicht ausgeschlossen. (kf)