Web

 

Webmethods verstört Anleger mit Umsatz- und Ergebniswarnung

05.07.2004

Der auf Integrationssoftware spezialisierte US-Anbieter Webmethods hat für das Ende Juni abgelaufene erste Geschäftsquartal 2004/05 eine Umsatz- und Ergebniswarnung ausgegeben: Nach vorläufigen Berechnungen erwirtschaftete das Unternehmen lediglich 40 bis 41 Millionen Dollar Umsatz - verglichen mit Erlösen zwischen 51 Millionen und 56 Millionen Dollar, die Webmethods Ende April in Aussicht gestellt hatte. Als Konsequenz rechnet die Company aus Fairfax, Virginia, nun vor Sonderbelastungen mit einem Verlust von 19 bis 22 Cent je Aktie. Ursprünglich hatte Webmethods ein ausgeglichenes bis mit sieben Cent je Aktie negatives Pro-forma-Ergebnis erwartet. Der Nettoverlust pro Anteil soll sich im Jahresvergleich von elf Cent auf 22 bis 25 Cent ausweiten. Als Grund für die Misere gab die Softwareschmiede den Umstand an, dass eine ungewöhnlich hohe Anzahl größerer Aufträge im Berichtszeitraum nicht mehr zum

Abschluss gebracht werden konnte.

Als Reaktion auf die schlechte Nachricht fiel der Kurs der Webmethods-Aktie am vergangenen Freitag um knapp ein Drittel auf 5,59 Dollar und erreichte damit ein neues 18-Monatstief. (mb)