Web

 

Webby-Awards: And the winner is ...

15.05.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Zum vierten Mal wurden im kalifornischen San Franzisko die besten Websites der Welt mit den "Webby Awards" prämiert. In 27 unterschiedlichen Kategorien von "Activism" über "Kids" bis zu "Weird" stellten sich in diesem Jahr die Bewerber den kritischen Blicken der Jury. In der Kategorie "Education" gewann beispielsweise das Online-Nachschlagewerk Merriam-Webster Word Central des gleichnamigen Wörterbuchverlages; im Bereich "Print and Zines" konnte das Online-Erotikmagazin Nerve.com den ersten Preis ergattern.

Der Gala-Abend, zu dem rund 3000 Gäste erschienen waren, wurde live im Internet übertragen. Die Preisverleihung blieb trotz der inzwischen zahlreichen Kategorien erfrischend kurz, da sich die Gewinner bei ihren Dankesreden mit nur fünf Worten begnügen mussten. Die witzigsten Ansprachen kamen von Adbusters ("Activism") mit "Three letters: I P O.", von Gomez.com ("Financial") mit "Can you spell: quiet period?" und Stileproject.com ("Weird") mit "Stile sux."