Web

 

Web-Agentur Viant wird geschluckt

08.04.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der US-amerikanische Web-Dienstleister Divine übernimmt die Reste des Internet-Beraters Viant. Das Geschäft mit einem Volumen von gut 85 Millionen Dollar soll über einen Aktientausch vollzogen werden. Für jede der rund 49 Millionen Viant-Aktien gibt es knapp vier Anteilscheine von Divine. Vorher soll den Viant-Aktionären, die dem Deal noch zustimmen müssen, eine Dividende von rund 24 Millionen Dollar in bar ausgezahlt werden. Nach der Ankündigung fiel der Börsenkurs von Divine um zwölf Prozent auf das Jahrestief von 43 Cent. Das Unternehmen hatte kürzlich auch Reste des bankrotten Konkurrenten MarchFirst übernommen. (ajf)