Web

 

Was machen eigentlich ... die Samwer-Brüder?

25.10.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Wieder einmal treten die Brüder Alexander, Marc und Oliver Samwer ins Rampenlicht der deutschen Internet-Welt. Diesmal haben die Gründer des deutschen Online-Auktionshauses Alando.de, das vor zwei Jahren an den US-Riesen Ebay verkauft wurde, ein Service-Portal für den mobilen Internet-Zugang aus der Taufe gehoben. Die Jamba AG mit Sitz in Berlin gehört zu 25 Prozent den Gründern, zu denen neben den Samwer-Brüdern auch Max Finger und Ole Brandenburg zählen. Beteiligt sind ferner Debitel und Media-Saturn, die jeweils 15 Prozent halten, sowie Electronic Partner mit zehn Prozent. Der Rest der Anteile liegt bei einem Treuhänder. Das Internet-Startup erhielt von seinen Anteilseignern ein Einstiegskapital von zunächst 54 Millionen Mark. Diese Summe dürfte für die kommenden zwei Jahre reichen, hieß es.