CW-Benchmark

Was kostet ein E-Mail-Postfach?

Sabine Prehl ist freie Journalistin und lebt in München.
Die COMPUTERWOCHE und der Bechmark-Spezialist Maturity haben ermittelt, was die Provider für ein elektronisches Postfach verlangen.

Das Porto für eine Postkarte kostet in Deutschland 45 Cent, der Standardbrief 55 Cent und ein Päckchen mit bis zu 2000 Gramm gibt es für 3,90 Euro. Unsere aktuelle Benchmark-Frage beschäftigt sich mit dem elektronischen Pendant dazu: der E-Mail.

Was die Einsatzmöglichkeiten betrifft, ist die elektronische Post dem Brief klar überlegen. E-Mail beinhaltet schließlich auch das Adressbuch sowie die Kalender- und Aufgabenfunktionen. Aber wie steht es mit den Kosten? Die Benchmarking-Spezialisten von Maturity haben ihre Datenbank durchforstet und die Kosten für klassische Briefprodukte mit denen für die E-Mail-Lösungen "Microsoft Exchange" und "Lotus Notes" verglichen. Das Ergebnis: Ein E-Mail-Postfach kostet im Mittel 8,92 Euro pro Monat - Anti-Spam-Software und Virenschutz inklusive.

Und wie viel zahlen Sie für Ihre elektronische Post? Nehmen Sie an unserer Umfrage teil!

In der vorherigen Maturity-Umfrage hatten wir die Kosten für eine Gehaltsabrechnung zur Diskussion gestellt. Das Ergebnis: Im Schnitt zahlen die 53 Teilnehmer 6,47 Euro. 23 Prozent geben weniger als fünf Euro, 19 Prozent mehr als 7,50 Euro für eine Gehaltsabrechnung aus. Und elf Prozent zahlen fünf bis 6,47 Euro.

Hier geht es zu unserer aktuellen Erhebung!