Webinfosession

Was ISDN-Abschaltung für All-IP heißt

Christiane Pütter ist Journalistin aus München. Sie schreibt über IT, Business und Wissenschaft. Zu ihren Auftraggebern zählen neben CIO und Computerwoche mehrere Corporate-Publishing-Magazine, vor allem im Bereich Banken/Versicherungen.
Umstellen auf SIP oder Verbleiben auf ISDN? Bietet All-IP eine Alternative? Wie es nach dem Abschalten von ISDN weitergehen kann, erläutert eine Webinfosession der Computerwoche.
Hoffentlich ist 2018 kein Unternehmen von der Welt abgeschnitten, nur weil die Telekom ISDN abschaltet.
Hoffentlich ist 2018 kein Unternehmen von der Welt abgeschnitten, nur weil die Telekom ISDN abschaltet.
Foto: elypse - Fotolia.com

Bis 2018 wird ISDN abgeschaltet, erklärt die Telekom. Unternehmen stehen damit vor der Frage, was sie mit ihrer Telefonanlage machen. Welche Technik soll wie eingesetzt werden? Dieses Thema behandelt eine Webinfosession der Computerwoche.

Matteo Andrea Ostermeier, Product Manager 02 All-IP bei Telefonica Germany, und sein Kollege Arne Günther, Senior Product Manager Voice Produkte, informieren über den Wechsel zu All-IP. Sie schildern die Möglichkeit einer "harten" Umschaltung ebenso wie die einer sanften Migration.

In der Webinfosession geht es aber auch um die Entscheidung zwischen SIP oder dem Verbleib auf dem alten ISDN, das einige Anbieter weiter bieten werden. Ostermeier und Günther führen aus, wie Unternehmen eine effiziente Bestandsaufnahme der TK-Landschaft vornehmen und welchen zukünftigen Bedarf sie bei ihrer TK-Landschaft schon heute einplanen sollten. Detlef Korus von der Computerwoche moderiert die Infosession.

Hier geht es zur Aufzeichnung