Web

 

Wal-Mart startet Praxisversuch mit RFID

30.04.2004

US-Einzelhändler Wal-Mart hat in sieben Geschäften im Großraum Dallas die Radio-Frequency-Identification- (RFID-)Technik eingeführt. Mit Hilfe der neuen IT-Etiketten, die die alten Barcodes ablösen sollen, lasse sich Lieferkette von Produkten effizienter verfolgen und verwalten, so die Zielvorgaben des Managements. Wal-Mart hatte im Juni vergangenen Jahres angeordnet, seine 100 größten Lieferanten müssten ihre Produkte zu einem bestimmten Prozentsatz mit RFID-Etiketten ausstatten. Weitere große Einzelhändler sind diesem Beispiel bereits gefolgt. RFID habe damit den Schritt in die Realität getan, bilanziert Dave Hogan, Chief Information Officer (CIO) der US-amerikanischen National Retail Federation. Allerdings sei dies erst der Anfang. Es werde noch dauern, bis die Branche ihre Geschäfte mit Hilfe der neuen Technik abwickeln werde. (ba)