Web

 

Wal-Mart-Chef hebt Bill Gates vom Thron

23.04.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Bill Gates ist nicht mehr der reichste Mann der Welt. Der Microsoft-Gründer musste den Platz für Sam Robson Walton, Chef der Supermarktkette Wal Mart, räumen. Laut "Sunday Times" besitzt Walton ein Vermögen von 65,4 Milliarden Dollar. Gates verfügt nur noch über 54 Milliarden Dollar. Der Microsoft-Chef hatte das Ranking der wohlhabendsten Männer über drei Jahre hinweg angeführt. Für die finanziellen Einbußen macht das Blatt den jüngsten Sturz der High-Tech-Werte und den damit verbundenen Verfall der Microsoft-Aktie verantwortlich. Allerdings ist fraglich, ob die Erhebung der Sunday Times noch aktuell ist: Die Microsoft-Aktie erhielt nach guten Geschäftszahlen in der vergangenen Woche mächtig Auftrieb.

Auch in Europa haben die Besitzer einer Supermarktkette den ersten Platz auf der Liste der Reichsten eingenommen: Die deutschen Aldi-Brüder Karl und Theo Albrecht überrundeten mit einem Vermögen von 41 Milliarden Mark unter anderem den italienischen Oppositionsführer Silvio Berlusconi (Platz 3), die BMW-Großaktionärin Johanna Quandt (Platz 4) und den Medienmagnat Leo Kirch (Platz 6).