Web

 

Wachstum im deutschen Chipmarkt lässt nach

14.12.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der deutsche Halbleitermarkt schwächelte im Monat November wieder leicht. Nach Angaben des Zentralverbands der Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI) lag der (nicht genannte) Umsatz unter dem Wert im Vormonat Oktober. Gleichzeitig fiel er im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresmonat nur noch um acht Prozent höher aus. Zum Vergleich: Im Oktober wurde noch ein Plus von 15 Prozent, im September ein Plus von 16 Prozent erreicht.

Laut ZVEI machten der Branche im November nach einem starken Vormonat die schwachen Auftragseingänge, insbesondere im Bereich Integrierte Schaltkreise, erneut zu schaffen. So sank das Verhältnis von Auftragseingang zu Umsatz (Book-to-Bill-Ratio) im vergangenen Monat leicht auf 0,86, nachdem es im Oktober 0,87 betragen hatte. Im Juni hatte der Wert noch bei 1,03 gelegen, war dann aber kontinuierlich gesunken.

Trotz der jüngsten Abschwächung hält der Branchenverband das für 2004 erwartete zweistellige Wachstum in Deutschland nach wie vor als erreichbar. So lag der Zuwachs in den ersten elf Monaten gegenüber dem Vorjahr bei plus zehn Prozent. Für das Jahr 2005 rechnet der ZVEI dagegen vor allem wegen des starken Euro nur noch mit einem niedrigen einstelligen Plus. (mb)